Ulrich Weiß, Heinrich-Strack-Straße 58b, 26133 Oldenburg, Telefon: 0441 / 44259,

Fax: 0441 / 3094066, Mobil: 0175 / 8071835, E-Mail: info@ferienhaus-hinter-dem-deich.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsschluss
Die vorläufige Reservierung des Ferienhaus durch mündlichen oder schriftlichen Kontakt
zwischen Gast und Ulrich Weiß im folgenden Vermieter genannt, bedarf einer schriftlichen
Bestätigung die auch per Email erfolgen kann, um für beide Seiten verbindlich zu sein.
Der Beherbungsvertrag wird mit Reservierungsbestätigung des Vermieters und Zahlung der
vereinbarten Anzahlung gemäß Mietvertrag rechtsgültig.
2. Zahlungsbedingungen

Mit Erhalt der Buchungsbestätigung / Mietvertrag werden 20% des dort genannten Mietpreises
als Anzahlung fällig, sofern nichts anderes vereinbart ist.
Geht die Anzahlung in Höhe von 20 % des Gesamtmietpreises nicht innerhalb von 14 Tagen nach
Erhalt der Buchungsbestätigung beim Vermieter ein, kann die Ferienwohnung anderweitig –
ohne weitere Nachfrage – vergeben werden.
Der Restbetrag ist spätestens 30 Tage (Gutschrift beim Vermieter) – ohne neuerliche
Aufforderung – vor Reiseantritt auf das Konto des Vermieters zu überweisen.
Bei kurzfristigen Buchungen, wenn zwischen Buchungsdatum und Anreise weniger als 14 Tage
liegen, ist der Mietpreis vor Belegung der Ferienwohnung in voller Höhe zu überweisen, sofern
nichts anderes vereinbart ist.
Im Mietpreis enthalten sind alle pauschal berechneten Nebenkosten.
3. Rücktritt durch den Mieter
Tritt der Mieter bis zu 4 Wochen vor Mietbeginn nach erfolgter Buchung vom Vertrag zurück und
kann die Ferienwohnung vom Vermieter nicht anderweitig vergeben werden, besteht eine
Schadensersatzpflicht des Mieters in Höhe von 20 %; nach diesem Zeitraum sind 90% des
Mietpreises für die nicht vermietbare Zeit. fällig, es sei denn, es wird ein Ersatzmieter gestellt.
Gründe für die Stornierung sind unerheblich. Es wird der Abschluss einer Reisekosten-Rücktritts-
Versicherung empfohlen.Der Vermieter hat nach Treu und Glauben die nicht in Anspruch
genommene Ferienwohnung anderweitig zu vermieten und wird das dadurch Ersparte auf die
von ihm geltend gemachten Stornogebühren anrechnen.
4. Pflichten des Mieters Der Mieter behandelt die Wohnung und sein Inventar sowie den Garten sorgfältig.
Die Preise für die Endreinigung sind im Gesamtmietpreis enthalten. Trotzdem verpflichtet sich
der Mieter, die Wohnung bei der Abreise besenrein und in ordentlichem, sauberen Zustand zu
hinterlassen.
Die Reinigung der Kücheneinrichtungen, des Geschirrs und Bestecks ist Sache des Mieters und
nicht in der Endreinigung enthalten.
Entstandene Schäden an der Wohnung oder am Inventar sowie am Garten, die der Mieter, sein
Haustier oder seine Mitreisenden verursacht haben, sind vom Mieter zu ersetzen. Bitte geben
Sie entstandene bzw. festgestellte Schäden sofort beim Vermieter bzw. der Hausbetreuung an.
Der Mieter verpflichtet sich, in der Wohnung nicht zu rauchen.
Der Garten darf nicht als Hundeklo benutzt werden, sollte trotzdem mal ein Malheur passieren,
sind die “Hinterlassenschaften” des Haustieres zu entfernen.
Alle vom Vermieter evt. bereit gestellten Dinge, wie z.B. Fahrräder, Gartenliegen etc. werden
vom Mieter auf eigene Gefahr genutzt. Eine Haftung durch den Vermieter ist ausgeschlossen.
Die Ferienwohnung wird ausschließlich zur Nutzung für Urlaubszwecke vermietet.
Nutzungsberechtigt während der Mietzeit sind ausschließlich die angemeldeten Personen. Eine
Erhöhung der Personenanzahl/Anzahl der Hunde ist nur bei ausdrücklicher Zustimmung des
Vermieters und Zahlung des entsprechenden Aufpreises im Voraus zulässig .
5. Mietdauer
Am Anreisetag wird der Vermieter die Wohnung ab 15:00 Uhr zur Verfügung stellen. Am
Abreisetag wird der Mieter die Wohnung dem Vermieter bis spätestens 10:00 h geräumt und im
sauberen Zustand übergeben. Übernahme und Übergabe des Objekts sind mit der
Hausbetreuung (sh. Mietvertrag) abzustimmen.
6. Anerkennung der AGBs
Mit der Anzahlung des Mietpreises oder der Übergabe in Bar erkennt der Mieter die AGBs an.
7. Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam
sein, so bleiben die übrigen Regelungen von der Unwirksamkeit unberührt. Anstelle der
unwirksamen Regelungen gelten die allgemeinen und aktuellen gesetzlichen Bedingungen.
8. Gerichtsstand
Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen; Gerichtsstand ist Nordenham.
Stand: Oldenburg, den 19. Juli 2012